Die Höhenrettungsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Merseburg

Die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Merseburg wurde am 19.05.1995 gegründet.

Für die Tätigkeit der Höhenrettung wurde eine 14 tägige Grundausbildung an der Brand- und Katastrophenschutzschule in Heyrothsberge absolviert. Weiter sollten jedes Jahr mindestens 72 Übungsstunden im Seil nachgewiesen werden. Durch regelmäßige Fortbildungen sowie intensive praktische Übungselemente wird die Einsatzbereitschaft sicher gestellt.

Im Moment gibt es bei der Feuerwehr Merseburg sieben ausgebildete Höhenretter, wobei 1 Kamerad den Höhenrettungsausbilder besitzt.

Die Angehörigen der Höhenrettungsgruppe werden alarmiert, wenn die üblichen Rettungsmittel nicht - oder nur unter unverhältnismäßig hohem Risiko in den Einsatz gebracht werden können.

Aufgaben der Höhenrettungsgruppe können dann unter anderem sein:

  • Rettung und Bergung von Menschen, Tieren und Sachwerten aus Höhen und Tiefen
  • technische Hilfeleistungen und Bekämpfung von Bränden in Höhen und Tiefen

Folgende Vorausssetzungen müssen vorliegen:

Die Angehörigen der Höhenrettungsgruppe müssen:

  • Körperlich und geistig geeignet sein
  • eine abgeschlossene Truppführerausbildungbesitzen
  • Atemschutzgeräteträger und gültige Atemschutztauglichkeit (G 26) besitzen
  • Höhenretterausbildung und gültige Höhenrettertauglichkeit (G 41)
  • Nachweis über mindestens 72 Übungsstunden in der Höhenrettung pro Kalenderjahr

 


Weitere Informationen und auch Verweise finden Sie »HIER«