19. Schlauchbootrennen in Roßbach an der Hasse

Heute waren wir zum 19. Schlauchbootrennen an der Hasse. Es traten 15 Männermannschaften, 2 Frauenmannschaften und 11 Jugendmannschaften zum traditionellen Schlauchbootrennen an. Ziel war es mit dem Schlauchboot eine Strecke von ca 100 m zu überbrücken und mit dem Boot und allem was dazu gehört so schnell wie möglich über die Ziellinie zu kommen.

 

Unsere Männer verbesserten sich zum letzten Jahr um 14 Sekunden. Leider reichte die Zielzeit von 2:20 min "nur" zum Platz 4, welcher jedoch ohne Training und neuer Konstellation sehr gut war. Die Frauen hatten auch in neuer Zusammenstellung eine Zeit von 3:16 min und schafften es mit einer Sekunde Vorsprung auf Platz 1.

 

IMG 20170813 WA0042

 

 

Unser Grundlehrgang 2016 / 2017

Am 22.10.2016 begann unser Grundlehrgang in der Feuerwehr Merseburg. Es traten insgesamt 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an. Die Teilnehmer kommen aus den Feuerwehren Merseburg, Beuna, Bad Lauchstädt, Großgräfendorf und Delitz am Berge. Alle Kameradinnen und Kameraden leisten die Grundausbildung an jedem 2. Samstag im Zeitfenster von 08:00 bis 16:15 ab.

Leider mussten bis zum heutigen Tag 5 (17.12.2016) Teilnehmer aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen die Grundausbildung abbrechen und wollen diese zu einem späteren Zeitpunkt beenden.

Einen besonderen Dank möchte ich den zusätzlichen Ausbildern, den Maschinisten, der Feuerwehr Bad Lauchstädt und der MZ aussprechen. Ohne ihre Hilfe könnten wir zum einen die Ausbildung nicht so individuell gestalten und hätten nicht solche schönen Fotos. (Alle Fotos bleiben im Eigentum des Fotografen)

8. Tag der Ausbildung - 11.02.2017 - PRÜFUNGSTAG

Bevor ich euch schreibe wie der Tag verlaufen ist, möchte ich mich bei allen Teilnehmern für ihre Leistung, bei allen Ausbildern, Maschinisten und Helfern bedanken. Nur ihr habt es mir ermöglicht diesen Lehrgang so erfolgreich durchzuführen. Auch ein großen Dank an Tony Panse, er hat uns die schönen Szenen des heutigen Tages eingefangen und wird für uns (na gut auch den KFV) den Tag in der Presse zusammen fassen.

Ich hoffe ihr seit jetzt alle gespannt wie der Tag verlaufen ist. Meine Teilnehmer (die mir mittlerweile alle ans Herz gewachsen sind) mussten mit der schriftlichen Prüfung beginnen. Diese bestand aus 32 Fragen in denen sie ihr Wissen unter Beweis stellen mussten. 

 

Da dies mir leider nicht genug war, haben wir alle Teilnehmer noch in 4 weiteren Bereichen geprüft. Diese bestanden aus dem Bereich Knoten / Gerätschaften einbinden,

eine kleine Aufgabe, welche im Trupp absolviert werden musste

und jeweils eine Einsatzübung im Bereich Brandeinsatz

und Technische Hilfeleistung.

Ich gratuliere allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung. Bitte passt auf euch auf und zeigt was ihr gelernt habt und viel Erfolg für die weiteren Lehrgänge.

7. Tag der Ausbildung - 28.01.2017

Der heutige Tag stand im Tag des Wiederholens. Somit wurde als erstes ein kleiner Überraschungstest geschrieben, im Stationsbetrieb nochmal einzelne Elemente geübt. Was natürlich auch nicht fehlen durfte waren die Einsatzübungen für die Technische Hilfeleistung und den Brandeinsatz. Wir wünschen allen viel Erfolg für die Prüfung.

6. Tag der Ausbildung - 14.01.2017

Dieser Tag stand im Sinne der technischen Hilfeleistung. Unseren Schützlingen wurden Geräte zur technischen Hilfeleistung und die Gruppe im technische Hilfeleistungseinsatz erklärt. Nach der theoretischen Einweisung folgte die Praxis. Alle Geräte wurden einzeln erläutert und auch selber aufgebaut und ausgetestet. Auch ein altes Fahrzeug stand zur Verfügung, damit jeder mit Schneider und Spreizer einmal arbeiten konnte. Im Anschluss haben wir zwei Übungen vorbereitet und das soeben erlernte konnte praktisch angewendet werden. 

5. Tag der Ausbildung – 17.12.2016

Heute Stand der Tag unter dem Stern Retten. Der Umgang mit den Leitern wurde theoretisch und praktisch übermittelt. Dank der Feuerwehr Bad Lauchstädt konnte der Übungsturm genutzt werden um das Selbstretten einmal zu probieren.

Heute war die letzte Ausbildungseinheit vor Weihnachten. Wir wünschen allen Teilnehmer besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Genießt die Zeit und tankt Kraft für die restliche Ausbildung welche ihr auch mit Bravour meistern werdet.

4. Tag der Ausbildung – 03.12.2016

Zu Beginn gab es heute einen kleinen Test um unseren Wissensstand für uns selber zu überprüfen und schon wurde es praktisch für den Rest des Tages. Wir begannen mit einem kleinen Zirkeltraining bestehend aus Knoten, Standrohr setzen, Aufbau des Schaumeinsatzes, der Wasserentnahme offenes Gewässer und den Schläuchen rollen. Danach folgten eine Reihe von Übungen mit der Gruppe im Löscheinsatz.

3. Tag der Ausbildung – 19.11.2016

Heute wurde es richtig ernst und auch schon praktisch geübt. Die Gruppe im Löscheinsatz war das Thema. Natürlich hieß es vorher wieder Knoten, Knoten, Knoten. Dann haben die Teilnehmer mit einer kleinen Geschichte die Aufgaben der einzelnen Trupps sich erarbeitet und stellten die Resultate allen Teilnehmern vor. Für den Praxisteil sind wir erst alle Aufgaben einzeln durchgegangen und es folgten kleinere Übungen. Zum Abschluss stand ein kleiner Wettstreit auf dem Plan. Welche Gruppe hat zuerst die Wasserversorgung aus einem offenen Gewässer aufgebaut und hat 3 C-Rohre in Stellung gebracht. Der Sieger sollte vom etwas langsameren Team Weihnachtsplätzchen erhalten. (Auf die warten wir immer noch J)

2. Tag der Ausbildung – 05.11.2016

Heute wollten wir die Thematik Brennen und Löschen genauer untersuchen. Natürlich durften auch ein paar Experimente nicht fehlen. Ebenso wurde die Fahrzeugkunde und die benötigten Gerätschaften im Löscheinsatz unterrichtet. Und damit die Knoten nicht in Vergessenheit geraten wurden diese gleich in der ersten Stunde geübt. Da es so viele unterschiedliche Geräte gibt, haben wir alle praktisch kennen gelernt und auch ein Strahlrohrtraining stand auf dem Plan.

1. Tag der Ausbildung - 22.10.2016

Am ersten Tag sollten sich erstmal alle Teilnehmer kennen lernen und dann ging es nach dem Austeilen des Material auch schon los. Es wurden Themen behandelt wie die Rechtsgrundlagen, den Unfallverhütungsvorschriften, der persönlichen Schutzausrüstung, den Gefahren an der Einsatzstelle und natürlich den allseits geliebten Knoten.

 Foto:

Wolfgang Kubak

Foto:

Wolfgang Kubak