Feuerwehr in Merseburg

 

Foto:

Michael Bertram

Die Feuerwehr in Merseburg musste am Freitagnachmittag zu einem Dachstuhlbrand ausrücken.

Merseburg -

Ein Unwetter hat in Merseburg am Freitagnachmittag den Dachstuhl eines leerstehenden Hauses in Brand gesetzt. Anwohner hatten bemerkt, dass aus dem Dach der einst zu einer Gärtnerei gehörenden Baracke in der Goethestraße Qualm drang. Offenbar war kurz zuvor ein Blitz eingeschlagen. Die Feuerwehr rückte an, öffnete das Dach und löschte den Schwelbrand. Verletzt wurde dabei niemand. 

 

Am Freitagnachmittag war auch über den Saalekreis ein heftiges Unwetter mit Regenfällen von örtlich bis zu 25 Liter pro Quadratmeter und stärken Gewittern hinweggezogen. Größere Schäden wurden zunächst nicht bekannt. (mz)